GebärdenspracheLeichte SpracheAudioinhalteDownloads

Sprache wählen

Deutsch

Eine Seite des Bundesministeriums f. Gesundheit

Bundesministerium für Gesundheit
Schließen
empty
Bildung
10:00 Uhr · 1. Juli 2020

Beispiele, die Schule machen. Wie das Ansteckungsrisiko im Unterricht minimiert werden kann

Die Schulferien haben in einigen Bundesländern begonnen, die anderen folgen in den nächsten Wochen. Das gibt den Schulen Zeit, ihre Konzepte im Umgang mit der Coronavirus-Epidemie zu optimieren.

Bild: Getty Images / izusek

Für Schüler und Schülerinnen und ihre Eltern waren die vergangenen Monate eine Zeit besonderer Herausforderungen. Präsenz-Unterricht konnte zeitweise gar nicht und danach nur sehr eingeschränkt stattfinden. Für viele Väter und Mütter war es nicht leicht, die Kinder trotz Homeoffice beim Unterricht zuhause zu unterstützen. Angesichts gesunkener Infektionszahlen soll nach den Sommerferien der Unterricht in den meisten Schulen wieder aufgenommen werden. Je nach Situation kann es passieren, dass der Unterricht in einzelnen Schulen oder ganzen Landkreisen ausgesetzt wird oder nur eingeschränkt möglich ist. Wir alle können einen Beitrag dazu leisten, dass die Infektionsrate niedrig bleibt. 

Die Ferien genießen und die AHA-Formel beachten 

Weil die meisten Deutschen in den vergangenen Monaten die Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln beachtet haben, ist die Zahl der Infektionen stark zurückgegangen. Wenn wir uns weiter daran halten, gelingt es auch in den nächsten Monaten, die Epidemie weiter einzudämmen. Dann wird nach den Ferien auch wieder mehr Alltag in Schulen möglich, ohne dass sich Kinder, Jugendliche und Fachkräfte einem erhöhten Risiko aussetzen müssen. Seien Sie Ihren Kindern ein Vorbild und halten Sie sich an die Regeln, auch wenn Sie jetzt in den Urlaub fahren. Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, welche Erfahrungen sie in der Schule mit Hygiene- und Abstandsregeln gemacht haben und vergleichen Sie sie mit den Regeln, die jetzt womöglich an Ihrem Urlaubsort gelten. Es sind alles Varianten der Regeln, die in der AHA-Formel zusammengefasst sind. Sie steht für: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske.

  • Abstand halten: Achten Sie auf 1,5 Meter Mindestabstand zu Ihren Mitmenschen.
  • Hygiene beachten: Befolgen Sie die Hygieneregeln in Bezug auf richtiges Niesen, Husten und Händewaschen.
  • Alltagsmaske tragen: Tragen Sie eine Alltagsmaske an Orten, an denen es schwer werden kann, den Mindestabstand zu anderen immer einzuhalten. 

Hygieneregeln gelten auch nach den Sommerferien

Klar ist, dass der schulische Regelbetrieb auch weiterhin Hygienemaßnahmen für alle an der Schule Beteiligten verlangt, solange die Coronavirus-Pandemie anhält. Kommt es aufgrund verstärkten Infektionsgeschehens jedoch zu regionalen Einschränkungen, kann das auch für die Schulen wieder nur eingeschränkten Unterricht mit Abstand und verschärften Hygieneregeln bedeuten. Informationen zu den aktuellen Schutzmaßnahmen an Schulen können Sie auf der Webseite Ihres Bundeslandes abrufen. 

Gute Beispiele als Vorbilder

Für das kommende Schuljahr haben die Verantwortlichen nun Zeit zur Vorbereitung und sie können die Erfahrungen der vergangenen Wochen nutzen. Verschiedene Schul-Portale im Internet berichten über gelungene Beispiele: An einer Berliner Schule telefonierte jede Klassenleitung zwei Mal pro Woche mit jedem Schüler und jeder Schülerin der eigenen Klasse, um Kontakt zu wahren. Bei Bedarf wurden auch Gespräche mit Eltern geführt, wenn es zuhause zu schwierigen Situationen kam. Eine Hamburger Schule organisierte den Schulbetrieb in zwei Schichten, um die nötigen Abstandsregeln einhalten zu können. Ein Farbleitsystem half den Schülern und Schülerinnen sich zu orientieren, welche Räume oder Treppen für sie vorgesehen waren. Mit Hilfe der Eltern installierte die Schule Desinfektionsspender. 

Andere Schulen zeigten besonderes Engagement beim digitalen Unterricht, organisierten Video-Vorlesestunden oder boten sogar Sportstunden für zuhause per Videokonferenz an. All das sind gute Ideen, von denen andere Schulen lernen können, sollte der Regelbetrieb wieder eingeschränkt werden. 

Weitere Informationen

Beschluss der Kultusministerkonferenz zum Schulunterricht nach den Sommerferien: 

https://www.kmk.org/presse/pressearchiv/mitteilung/kmk-regulaerer-schulbetrieb-spaetestens-nach-den-sommerferien.html

„Schutzstandard Schule“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung: 

https://www.dguv.de/corona-bildung/schulen/index.jsp

Links zu den Corona-Regeln der Bundesländer von der DGUV: 

https://www.dguv.de/corona-bildung/schulen/laender-infos/index.jsp