Bundesministerium für Gesundheit
Corona-Wissen
11:22 · 18. November 2021

Ich habe Corona – was soll ich tun?

Viele Menschen sind unsicher, wie sie sich verhalten sollen, wenn sie sich mit COVID-19 infiziert haben. Hier erfahren Sie, was im Fall eines positiven Testergebnisses zu tun ist, worauf Sie bei der häuslichen Isolierung achten sollten und ab wann Sie als genesen gelten.

Grippeähnliche Symptome nach Corona-Infektion

Ein positives Schnelltestergebnis kann verunsichern und viele Fragen aufwerfen: Wie verhalte ich mich richtig? Werde ich jetzt schwer krank? Wie kann ich andere Personen um mich herum schützen? Zunächst besteht kein Grund zur Sorge, denn nicht alle Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizieren, werden krank. Die meisten Infektionen verlaufen mild oder ohne Symptome, etwa zehn Prozent der Infizierten erkranken so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Die gute Nachricht: Mit der Corona-Schutzimpfung können Sie einen schweren Krankheitsverlauf mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verhindern – und Impfen ist inzwischen fast überall schnell und unkompliziert möglich.

Auch geimpfte Personen können sich infizieren

Da sich auch geimpfte Personen in seltenen Fällen infizieren können, sollten alle – Geimpfte und Ungeimpfte – weiterhin die AHA+L-Formel beachten und die Corona-Warn-App nutzen. Bitte bleiben Sie bei typischen Erkältungssymptomen und/oder einem positiven Schnelltestergebnis zuhause, meiden Sie Kontakte und wenden Sie sich an Ihre behandelnde Ärztin beziehungsweise Ihren Arzt. Diese beziehungsweise dieser kann die Lage am besten einschätzen und das positive Schnelltestergebnis bei Bedarf mittels PCR-Test labordiagnostisch abklären lassen. Bis das PCR-Testergebnis da ist, sollten Sie weiterhin zuhause bleiben und enge Kontakte vermeiden.

Gut zu wissen: Bei einem begründeten Verdacht (z. B. Krankheitssymptome von COVID-19 oder Kontakt mit einer infizierten Person) besteht weiterhin der Anspruch auf eine kostenlose PCR-Testung.

Bestätigt: Nach positivem PCR-Test auskurieren und ärztlichen Rat befolgen

Sollte sich der Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigen und der PCR-Test positiv ausfallen, können Sie notwendige Maßnahmen mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt besprechen. Außerdem wird sich das zuständige Gesundheitsamt bei Ihnen melden und das weitere Vorgehen mit Ihnen abstimmen. Bitte informieren Sie die Menschen, die mit Ihnen in einem Haushalt leben, sowie weitere Kontaktpersonen, dass Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben und nutzen Sie die Corona-Warn-App, um andere Personen vor einer möglichen Infektion zu warnen.
Um weitere Ansteckungen zu vermeiden, ordnet das Gesundheitsamt eine sogenannte häusliche Isolierung an, die erst endet, wenn die zuständige Behörde sie wieder aufhebt. Bei einem leichten Krankheitsverlauf können Sie sich in Ruhe zuhause auskurieren. Dabei sollten Sie so wenig Kontakt wie möglich zu Ihren Haushaltsangehörigen haben. Bei einem schweren Verlauf und zunehmenden Beschwerden lassen Sie sich am besten telefonisch ärztlich beraten (in der Hausarztpraxis oder unter der Nummer 116 117). Auch der sogenannte COVID-Guide kann Ihnen Orientierung bei der Einschätzung Ihrer Beschwerden bieten. Im Notfall (z.B. bei akuter Atemnot) sollten Sie den Notruf 112 informieren.
Weitere Informationen zur häuslichen Isolierung finden Sie in diesem Info-Flyer des Robert Koch-Instituts.

Überstanden: Ende der Corona-Infektion durch negativen Testnachweis

Eine milde COVID-19-Erkrankung ist in der Regel nach zwei bis drei Wochen überstanden. Wichtig zu wissen: Auch wenn Sie sich bereits nach wenigen Tagen wieder besser fühlen oder gar keine Krankheitssymptome haben, können Sie die häusliche Isolierung nicht selbstständig aufheben und wieder unter Menschen gehen. Das ist erst nach Absprache mit dem Gesundheitsamt und frühestens 14 Tage nach Erstnachweis des Erregers sowie einem negativen Antigentest möglich. Außerdem sollten Erkrankte mindestens 48 Stunden symptomfrei sein oder die Genesung ärztlich beurteilt werden. Nach schweren Verläufen sollte zudem ein abschließender PCR-Test erfolgen, der keinen Erreger mehr nachweist.
Vollständig geimpfte Personen, die sich mit dem Coronavirus infizieren und keine Krankheitssymptome aufweisen, können die häusliche Isolierung auf fünf Tage verkürzen, sofern der abschließende PCR-Test negativ ausfällt. Bei Krankheitssymptomen oder einer laborbestätigten hohen Viruslast müssen auch geimpfte Personen für mindestens 14 Tage in Isolierung. Weiterführende Informationen zur sogenannten Entisolierung finden Sie auf dieser Übersichtsseite des Robert Koch-Instituts.
Bitte bleiben Sie auch nach Ihrer Genesung aufmerksam, beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand und achten Sie auf mögliche Langzeitfolgen von COVID-19. Treten noch lange nach der überstandenen Infektion mit dem Coronavirus Symptome wie Erschöpfung, Luftnot, oder Konzentrationsstörungen auf, sollten Sie sich an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt wenden.
Wer sich ungeimpft mit SARS-CoV-2 infiziert hat und nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet wurde, gilt ab vier Wochen bis sechs Monate nach Testdatum als genesen. Nach sechs Monaten wird genesenen Personen eine einmalige Corona-Schutzimpfung mit einem der zugelassenen COVID-19-Impfstoffe empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren