Bundesministerium für Gesundheit

Eine Seite des Bundesministeriums f. Gesundheit

Organisieren Sie eine Impfaktion mit #HierWirdGeimpft

Vom 13. bis 19. September 2021 findet die deutschlandweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft statt – und Sie können als Veranstalterin bzw. Veranstalter mit dabei sein! Ob auf dem Marktplatz, dem Sportplatz, am Ärztezentrum oder vor dem Supermarkt: #HierWirdGeimpft soll Impfangebote für Bürgerinnen und Bürger noch sichtbarer und zugänglicher machen und zu zusätzlichen Aktionen vor Ort anregen. Wie Sie selbst eine Impfaktion organisieren können, erfahren Sie hier.

Vor einem petrol farbigem Hintergrund ist ein Standort-Symbol mit einem mittigen überkreuztem Pflaster.

Machen Sie Ihre Impfaktion online bekannt – hier geht's zum Kontaktformular!

Melden Sie Ihre Impfaktion über unser Kontaktformular an und unterstützen Sie uns dabei, möglichst viele Menschen über Impfangebote zu informieren!

Mehr erfahren

#HierWirdGeimpft: Aktionswoche mobilisiert bundesweit zum Impfen

Die von Bundesregierung und Ländern gemeinsam angestoßene Aktionswoche #HierWirdGeimpft macht impfmüde Menschen wieder munter: Mehr als 1.300 Impfaktionen wurden bereits aus allen Bundesländern für die Aktionswoche gemeldet, darunter Angebote in Zoos, auf Herbstfesten, vor Möbelhäusern und Baumärkten oder in bzw. vor Fußballstadien.

Mehr erfahren

Die Checkliste für Ihre Impfaktion 

Sie möchten Ihren Beitrag zum Erfolg der Impfkampagne leisten, engagieren sich zum Beispiel in einem Verein oder sind gut in Ihrem Stadtteil vernetzt? Bei der Aktionswoche #HierWirdGeimpft geht es darum, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, die Ärmel hochzukrempeln und der Impfkampagne so einen weiteren Schub vor Herbst und Winter zu geben. Vielen wird die Impfung zugänglicher gemacht, wenn sie unkompliziert und auch spontan bei sich vor Ort eine Corona-Schutzimpfung bekommen können. Diese Checkliste erklärt Ihnen Schritt für Schritt, was bei der Organisation einer Impfaktion zu beachten ist.

Vorher - So organisieren Sie Ihre Impfaktion

Räumliche Voraussetzungen geschaffen und Hygienekonzept erstellt?

Tipp: Denken Sie an Wartebereiche vor und nach der Impfung und achten Sie darauf, dass überall Abstände eingehalten werden können.

Ärztliche Hilfe und Personal gefunden?

Tipp: Sprechen Sie Ihre Bezirksgeschäfts- oder Regionalstellen der Kassenärztlichen Vereinigung oder ein Impfzentrum in Ihrer Nähe an. Die Impfärztin oder der Impfarzt bestellt auch Impfstoffe, Zubehör und Schutzausrüstung. Im Zuge der Aktionswoche werden sich Apotheken und der pharmazeutische Großhandel bemühen, alle Bestellungen auch außerhalb des üblichen Bestellfensters zu beliefern. Ein Mindestvorlauf von 3 Werktagen wird aber notwendig sein.

Impfaktion beworben?

Tipp: Ob persönliche Anschreiben, Beiträge auf Social Media oder Plakate – teilen Sie den Menschen mit zeitlichem Vorlauf mit, wann und wo Sie eine Impfaktion planen. Nutzen Sie auf Social Media den Hashtag #HierWirdGeimpft in Kombination mit dem Hashtag Ihrer Stadt (#Musterhausen).

Informationsmaterialien vorbereitet?

Tipp: Drucken Sie vorher folgende Unterlagen in mehrfacher Ausführung aus

  • Aufklärungsmerkblätter
  • Anamnese- und Einwilligungsbögen
  • Ersatzbestätigungen für die Impfdokumentation
  • Infopapier „7 Gründe, warum sich Millionen Menschen für die Corona-Schutzimpfung entscheiden“

Diese Materialien gibt es auch in zahlreichen Fremdsprachen.

Währenddessen - So läuft vor Ort alles nach Plan

Die Corona-Schutzimpfung in 4 Schritten

Aufklärung

  • Hierfür brauchen Sie die Aufklärungsmaterialien, welche auch unterschrieben werden müssen (Aufklärungsmerkblatt, Anamnese- und Einwilligungsbogen).
  • Im Gespräch kann Ihnen auch das Infopapier „7 Gründe“ helfen.

Verabreichung des Impfstoffs

Beachten Sie hierfür die Handhabung sowie Lagerung der jeweiligen Impfstoffe.

Impfdokumentation

Diese erfolgt im Impfpass oder über die Ersatzbestätigung. Das Impfzertifikat erhalten die Geimpften im Anschluss in der Apotheke.

Nachbeobachtung

Räumen Sie ein Zeitfenster von 15 Minuten nach der Impfung ein. Bedenken Sie dies auch bei der Planung der Räumlichkeiten.

Nachher - Das müssen Sie im Anschluss beachten

Impfmonitoring abgeklärt?

Bedenken Sie, dass die Impfärztin oder der Impfarzt die am Aktionstag durchgeführten Impfungen an das Impf-DokuPortal der Kassenärztlichen Bundesvereinigungen bzw. an das digitale Impfquoten-Monitoring des RKI melden muss.

Termin für Zweitimpfung mitgedacht?

Bitte informieren Sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Impfaktion darüber, wo und wie diese an einen Termin für die Zweitimpfung kommen, sollten Sie keine zweite Aktion planen.

Downloads für Ihre Impfaktion

Wir haben wichtige Unterlagen für Sie zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, eine eigene Impfaktion erfolgreich auf die Beine zu stellen. Eine Checkliste, das Infopapier für die Teilnehmenden sowie sämtliche Aufklärungsunterlagen finden Sie hier zum Herunterladen.

Material herunterladen

#HierWirdGeimpft!

Sie möchten sich impfen lassen, wissen aber nicht, wie Sie in Ihrem Bundesland an einen Impftermin kommen? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen nach Bundesland sortiert, zehn gute Gründe, sich jetzt impfen zu lassen sowie alle wichtigen Unterlagen, die Sie für Ihren Impftermin benötigen.

Mehr erfahren