GebärdenspracheLeichte SpracheAudioinhalteDownloads

Sprache wählen

Deutsch

Eine Seite des Bundesministeriums f. Gesundheit

Bundesministerium für Gesundheit
empty
Einfach erklärt
12:43 Uhr · 15. Oktober 2020

Corona-Apps im Überblick – Digitale Informations- und Hilfsangebote

Mittlerweile gibt es ein großes Angebot an Apps, die der Eindämmung von COVID-19 dienen, allen voran die Corona-Warn-App. Doch welche Apps machen eigentlich was? Ein Überblick, welche Apps welche Zwecke erfüllen und wie man sie nutzt.

Einen Überblick über die Corona-Apps verschaffen /
Bild: Getty Images / blackCAT

Die folgenden Apps helfen dabei, die Pandemie einzudämmen. Entweder durch praktische Empfehlungshilfen für alle Bürgerinnen und Bürger oder durch die Gewinnung von wichtigen Erkenntnissen für die Forschung.

Corona-Warn App

Wer: Bundesregierung, Robert Koch-Institut (RKI)

Was: Diese App informiert darüber, wenn Sie sich in der Nähe einer oder eines Infizierten aufgehalten haben. So können Sie rasch reagieren und laufen nicht Gefahr, das Virus unbewusst weiter zu verbreiten. Die App leistet damit einen Beitrag zur Nachverfolgung von Infektionsketten. Dabei ist sie anonym: Die Corona-Warn-App speichert zufällige Bluetooth-IDs für begrenzte Zeit, die allerdings keine Rückschlüsse auf Sie oder Ihren Standort erlauben. Mehr dazu hier.

Wo: kostenlos im App Store und bei Google Play

Corona-Datenspende-App

Wer: Robert Koch-Institut (RKI)

Was: Die App sammelt Daten von Fitness-Trackern und Smartwatches, die Nutzerinnen und Nutzer freiwillig zur Verfügung stellen können. Mit den Daten, die das RKI empfängt, werden wichtige Erkenntnisse über die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus gewonnen und potenzielle Symptome erkannt. Die Daten sind so verschlüsselt, dass keine Person identifiziert werden kann und werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken genutzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wo: kostenlos im App Store und bei Google Play

CovApp

Wer: Charité, Data4Life

Was: Die CovApp ist eine Software, mit der Sie innerhalb weniger Minuten einen Fragenkatalog beantworten und daraus spezifische Handlungsempfehlungen, Ansprechpartner oder Kontakte erhalten. Der Fragebogen ist anonym und wird nur auf Ihrem Endgerät bearbeitet und gespeichert.

Wo: https://covapp.zusammengegencorona.de

Warn-App NINA

Wer: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

Was: Die aktuellste Version der „Notfall-Informations- und Nachrichten-App" (NINA) des BBK bietet neben Warnmeldungen über aktuelle Gefahrenlagen einen neuen Informationsbereich zur Corona-Pandemie. Er umfasst Basisinformationen und aktuelle Nachrichten. NINA erhebt keine personenbezogenen Daten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wo: kostenlos im App Store und bei Google Play

Die oben genannten Apps sind seriös und verlässlich. Bitte achten Sie darauf, keine Fake-Apps herunterzuladen, die Sie heimlich ausspionieren und Ihre Daten missbrauchen können.