GebärdenspracheLeichte SpracheAudioinhalteDownloads

Sprache wählen

Deutsch

Eine Seite des Bundesministeriums f. Gesundheit

Bundesministerium für Gesundheit
Schließen
empty
Erwachsene
15:34 Uhr · 30. April 2020

Den Alltag gut organisieren

Die täglichen Abläufe neu zu organisieren, stellt uns alle vor Herausforderungen. Wie können Sie Ihrem Alltag eine Struktur geben und dafür sorgen, dass es Ihnen auch in diesen schwierigen Zeiten gut geht?

Bild: Getty Images / Westend61

Von heute auf morgen den Alltag neu zu organisieren, stellt uns alle vor Herausforderungen. Viele Termine und Gewohnheiten, zum Beispiel Treffen im Freundes- und Verwandtenkreis, fallen jetzt weg. Auf einmal verbringen Sie viel mehr Zeit zuhause als sonst. Die Arbeit muss meist trotzdem erledigt werden – im Homeoffice oder am gewohnten Ort, aber oft unter ganz anderen Umständen als üblich. Viele Familien haben eine Doppelbelastung, da Sie sich parallel zu ihrer Arbeit zuhause um die Kinder kümmern müssen. Die Hausarbeit zu erledigen und das Familienleben kostet zusätzlich Energie. Wie schaffen Sie es, in dem neuen Alltag alles unter einen Hut zu bringen? Wie können Sie einen Platz für schöne Erlebnisse und entspannende Momente schaffen? 

Einen „Fahrplan“ für den Tag erstellen 

Versuchen Sie, Ihrem Alltag auch in dieser Zeit eine regelmäßige Struktur zu geben und planen Sie Ihren Tagesablauf. Stehen Sie am besten zur üblichen Tageszeit auf und gehen Sie zur gewohnten Zeit schlafen. Teilen Sie Ihre Zeit gut ein – in Phasen für Arbeit und Freizeit, für den Austausch mit anderen sowie für Ruhe und Entspannung. Sorgen Sie für regelmäßige Pausen und Mahlzeiten. Vielleicht hilft Ihnen zu Anfang eine Art „Fahrplan für den Tag“, bis Sie sich an eine neue Tagesstruktur gewöhnt haben. Oder Sie schreiben eine To-do-Liste und notieren Aufgaben, die Sie am kommenden Tag erledigen wollen? Setzen Sie sich dabei realistische Ziele. Überprüfen Sie am besten am Ende des Tages, ob Ihre Planung passend war oder ob Sie vielleicht für bestimmte Aufgaben mehr Zeit brauchen. Sie können stolz sein auf das, was Sie geschafft haben. Und vor allen Dingen: Setzen Sie sich nicht unnötig selbst unter Druck. Es muss nicht immer alles auf Anhieb funktionieren. Jede noch so kleine Aufgabe, die Sie erledigen, bringt Sie einen Schritt weiter. 

Etwas aktiv gestalten 

Den Alltag aktiv zu gestalten und etwas selbst in die Hand zu nehmen, vermittelt ein gutes Gefühl. Vielleicht haben Sie Lust, jetzt ein schon lange geplantes Projekt anzugehen – etwas Neues zu lernen oder eine unliebsame Aufgabe endlich in Angriff zu nehmen. Planen Sie auch hier realistisch. Wenn Sie etwas geschafft haben, gibt es ein gutes Gefühl, Bekannten und Freunden von Ihrem Erfolg zu erzählen.  

Auf sich selbst achten  

Achten Sie darauf, dass Sie auch für sich sorgen und ausreichend Zeit für sich selbst einplanen, zum Beispiel für Ihre Hobbies. Falls Sie diesen derzeit nicht nachgehen können, seien Sie offen für Neues. Vielleicht entdecken Sie ja sogar eine Leidenschaft für etwas, das Ihnen auch später noch Freude bereiten wird. Dazu gehört, dass Sie täglich Bewegung – idealerweise an der frischen Luft – einplanen. Selbst ein kurzer Spaziergang in der Wohnumgebung kann sehr erholsam sein und Energie und Kraft für den weiteren Tag geben. Auch in der Wohnung können Sie Sport oder Gymnastikübungen machen, einige Anregungen und Ideen dazu finden Sie zum Beispiel hier: 

auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 

https://www.aelter-werden-in-balance.de/online-bewegungsangebote/aktiv-programm-fuer-jeden-tag/

bei IN FORM 

https://www.in-form.de/wissen/fit-zuhause-in-der-freizeit-und-im-homeoffice/  

oder der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention 

https://www.uebergewicht-vorbeugen.de/zusammen-gegen-corona/#c2374 

https://www.dgsp.de/seite/447615/bewegung-von-erwachsenen.html 

Planen Sie für jeden Tag etwas Besonderes ein, auf das Sie sich freuen können. Das kann ein Telefongespräch mit guten Freunden sein, ein spannender Film im Fernsehen, ein schöner Spaziergang oder ein besonderes Essen. Diese kleinen Dinge helfen, herausfordernde Zeiten zu überstehen und machen jeden Tag ein bisschen besonders.  

Wenn Sie gerne auf konkretes Hilfs- und Übungsmaterial für Ihren Alltag zurückgreifen möchten, finden Sie dieses beispielsweise auf der Website des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie unter dem Titel „Psychisch gesund bleiben während Social Distancing, Quarantäne und Ausgangsbeschränkungen auf Grund des Corona-Virus - Verhaltenstherapeutische Interventionen in einem Kurzprogramm zur Selbstanwendung“: https://www.psych.mpg.de/interventionsprogramm.