Bundesministerium für Gesundheit
Leichte Sprache
14:15 · 22. Oktober 2021

Corona-Schutzimpfung für Kinder ab 12 Jahren

Sollten sich Kinder und Jugendliche impfen lassen? Welche Impfstoffe dürfen sie bekommen? Was müssen Eltern dabei beachten?

Kinder ab 12 können gegen COVID-19 geimpft werden.

Wird eine Corona-Schutzimpfung für Kinder ab 12 Jahren empfohlen? 

Ja. Die Ständige Impf-Kommission (STIKO) empfiehlt die Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Schon seit Mai 2021 dürfen Kinder ab 12 Jahren geimpft werden. Aber da gab es noch wenig Erfahrungen und Daten zur Überprüfung.

Jetzt hat man mehr Daten. Seit August 2021 wird die Schutzimpfung mit einem mRNA-Impfstoff für alle Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen. 

Vor jeder Impfung klärt die Impf-Ärztin oder der Impf-Arzt das Kind und die Eltern auf. Die Eltern oder die sorgeberechtigte Person müssen der Impfung ihres Kindes zustimmen.   

Die Impfung kann zum Beispiel in der Kinderarzt-Praxis, in der Hausarzt-Praxis oder in einem Impf-Zentrum erfolgen.

Gibt es eine Corona-Impf-Pflicht für Kinder?

Nein, es gibt keine Impf-Pflicht in Deutschland.  Auch nicht für Kinder. Die Corona-Schutzimpfung ist aber wichtig, um sich selbst und andere zu schützen.

Mit dem Impf-Schutz soll auch die weitere Ausbreitung von hochansteckenden Virus-Varianten begrenzt werden. 

Welche Impfstoffe dürfen Kinder bekommen?

Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können sich mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen. In Deutschland sind diese beiden mRNA-Impfstoffe zugelassen:

  • Comirnaty von BioNTech/Pfizer
  • Spikevax von Moderna  

Warum gab es den Impfstoff für Kinder so spät?

Zuerst wurden Impfstoffe für Erwachsene entwickelt. Denn zu Beginn der Pandemie hat man sich besonders um diejenigen gekümmert, die am schwersten an COVID-19 erkrankt sind. Das waren vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen. Kita-Kinder und Schul-Kinder waren viel seltener an Corona erkrankt.   

Außerdem muss ein Impfstoff genau getestet werden, bevor er zugelassen wird. In diese Tests oder Studien bezieht man aus ethischen Gründen keine Kinder zuerst mit ein. Erst wenn die Studien mit Erwachsenen keine schweren Nebenwirkungen zeigen, dann kann man den Impfstoff für Kinder prüfen. Das Prüf-Verfahren für einen Impfstoff für Kinder dauert genauso lange wie für einen Impfstoff für Erwachsene.  

Inzwischen nahmen die COVID-19-Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu. Das liegt daran, dass man durch mehr Corona-Tests auch mehr Erkrankungen festgestellt hat. Denn bei vielen Kindern war der Krankheits-Verlauf nur leicht oder gar nicht zu spüren. Außerdem gibt es auch mehr Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen wegen der Verbreitung von neuen Virus-Varianten. 

Jetzt prüft man, ob der Impfstoff von BioNTech/Pfizer auch für Kinder zwischen 6 Monaten und 11 Jahren zugelassen werden kann.

Wie wichtig ist die Impfung bei Kindern für den Gemeinschafts-Schutz?

Die Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren dient vor allem dem eigenen Schutz. Denn oft ist es in der Schule oder bei Freundinnen und Freunden schwer, die Abstände einzuhalten. Außerdem schützen geimpfte Personen auch diejenigen, die nicht geimpft werden können. 

Mit jeder Impfung wird eine weitere Ausbreitung des Virus verhindert. Die Schutz-Impfung von Kindern und Jugendlichen ist wichtig um die Gemeinschaft besser zu schützen. Zudem bewirken die Impfungen einen direkten Schutz in ihrer Altersgruppe.

Müssen sich geimpfte Kinder in der Schule testen?

Bisher mussten sich alle Kinder in der Schule regelmäßig selbst testen oder testen lassen. Denn nur so konnte der gemeinsame Unterricht in der Schule sicher stattfinden. Jetzt gibt es in jedem Bundesland neue Regeln, ob sich geimpfte Kinder trotz Impfung testen lassen müssen. 
Hier finden Sie die Regeln für Ihr Bundesland. 

Seit dem 11. Oktober 2021 müssen Erwachsene die Corona-Tests selbst bezahlen. Ein Corona-Test ist notwendig, wenn die Person nicht geimpft oder genesen ist. 

Kinder unter 12 Jahren können sich auch nach dem 11. Oktober weiterhin kostenlos testen lassen, da es für sie noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt. Bis zum 31. Dezember 2021 können sich auch Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren noch kostenlos testen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren