GebärdenspracheLeichte SpracheAudioinhalteDownloads

Sprache wählen

Deutsch

Eine Seite des Bundesministeriums f. Gesundheit

Bundesministerium für Gesundheit
empty
Leichte Sprache
10:09 Uhr · 25. September 2020

Wie können Ihnen Masken helfen?

In Asien ist das Tragen von Masken normal. In Europa gab es bisher nur wenig Menschen mit einer Maske. Seit dem Ausbruch des Corona-Virus sehen wir immer mehr Menschen mit einer Maske auf der Straße. Aber nützt eine Maske überhaupt etwas?

Eine Alltagsmaske schützt Sie und andere /
Bild: Getty Images / Rike_

Schutz-Masken für Krankenhäuser

Ärzte, Kranken-Schwestern und anderes medizinisches Personal brauchen Profi-Schutz-Masken. Profi-Schutz-Masken sind zum Beispiel OP-Masken oder FFP-Masken. Das Personal in Krankenhäusern muss komplette Schutz-Ausrüstungen tragen, damit keine Viren und Bakterien übertragen werden. Zur Schutz-Ausrüstung gehören auch Schutz-Brillen,  Handschuhe und Schutz-Anzüge. Dann besteht ein vollständiger Schutz.

Masken für Jedermann

Masken aus Stoff sind gut. Sie helfen, damit sich weniger Menschen mit dem Virus anstecken. Aber einen vollständigen Schutz bieten Stoff-Masken nicht. Sie müssen sich auch mit einer Stoff-Maske  an die Regeln zum Kontakt-Verbot halten.

Sie können Stoff-Masken auch selber nähen. Es gibt viele Anleitungen dazu im Internet.

Warum sind Masken aus Stoff allein nicht sicher genug?

Das Corona-Virus wird über Tröpfchen übertragen. Wenn Sie husten oder niesen,  versprühen Sie Tröpfchen in die Umwelt.  Diese Tröpfchen können auf die Schleimhäute  eines anderen Menschen übertragen werden. Schleimhäute sind im Mund, an der Nase und an den Augen. Eine Maske aus Stoff fängt einen Teil der Tröpfchen auf. Aber die Tröpfchen und das Virus sind winzig klein. Das Stoff-Gewebe ist dagegen sehr grob. Die Viren sind kleiner als die Löcher in dem Stoff. Ein Teil der Viren kann trotzdem hindurch gelangen.

Warum sollten Sie trotzdem eine Maske aus Stoff tragen?

Auch eine Maske aus Stoff hilft, damit sich weniger Menschen mit dem Corona-Virus anstecken. Sie fassen sich zum Beispiel seltener in das Gesicht und berühren nicht so oft Ihre Augen oder Ihre Nase.

Außerdem gibt es manchmal Momente, bei denen Sie nicht den Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten können. Zum Beispiel beim Einkaufen, im Bus oder in der Bahn.

Das Corona-Virus kann auch äußerlich übertragen werden über sogenannte Schmier-Infektionen. Dann erfolgt die Übertragung des Virus zum Beispiel über die Hand.  Wenn jemand mit dem Corona-Virus infiziert ist  und eine Türklinke anfasst, bleibt das Virus auf der Türklinke. Danach fassen Sie die Türklinke an  und berühren anschließend Ihre Nase oder Ihre Augen.  Dann haben Sie sich möglicherweise angesteckt.

Wenn Sie eine Maske tragen, denken Sie eher daran, nicht in Ihr Gesicht zu fassen.

Wie benutzen Sie eine Stoff-Maske?

Eine Maske aus Stoff heißt auch „Community-Maske“. Community spricht man so aus: Komm-ju-ni-ti. Community ist ein englisches Wort und bedeutet Gesellschaft.

Der Stoff für die Maske soll aus festem Material sein. Die Stoff-Maske muss richtig gereinigt werden. Wenn Sie die Stoff-Maske benutzen, waschen Sie sich vorher gründlich die Hände.

Die Stoff-Maske muss Ihre Nase und Ihren Mund komplett abdecken. Die Stoff-Maske muss eng an Ihrem Gesicht anliegen. An den Rändern darf kein Spalt sein.

Wenn die Stoff-Maske feucht geworden ist, müssen Sie sie abnehmen. Setzen Sie eine neue Stoff-Maske auf. Die feuchte Stoff-Maske legen Sie luftdicht weg, zum Beispiel in eine Tüte.  Waschen Sie die Stoff-Maske nach jedem Tragen bei mindestens 60 Grad oder besser bei 95 Grad.

Wenn Sie noch mehr über Masken wissen möchten, lesen Sie auf der Internet-Seite des Bundes-Instituts für Arzneimittel und Medizin-Produkte.  Die Informationen sind nicht in Leichter Sprache. 

Achtung: Beachten Sie alle Regeln und Hinweise!

Jetzt kennen Sie die Übertragungswege. Sie wissen, dass es gut ist, eine Stoff-Maske zu tragen. Sie wissen auch, dass eine Maske aus Stoff einen Teil der Viren durchlässt. Sie müssen trotzdem die Kontakt-Verbote einhalten  und sich an die Regeln halten: Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern ein! Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände! Mindestens 30 Sekunden lang. Wenn Sie husten, husten Sie in Ihre Armbeuge und drehen Sie sich weg.