Bundesministerium für Gesundheit

Eine Seite des Bundesministeriums f. Gesundheit

geimpft
11:40 · 11. Mai 2021

Sebastian Kienle

"Um mich und andere zu schützen."

Sebastian Kienle ist Spitzensportler – als Triathlet und mehrfacher Ironman-Sieger bringt er immer wieder körperliche Hochleistung. Seit März ist er auch Gesicht der #ÄrmelHoch-Kampagne. Hier erzählt er von seiner Erfahrung mit der Corona-Schutzimpfung.  

Für wen oder was lassen Sie sich impfen?

Um mich und andere zu schützen: Meine Frau und ich erwarten im Juli unser erstes Kind. Sie gehört als Schwangere zu einer besonders vulnerablen Gruppe. Für mich als Profi-Sportler ist meine Gesundheit mein Kapital, auch ein „milder“ Verlauf könnte das Ende meiner Saison oder das Karriere-Ende bedeuten.

Was hat Sie überzeugt, sich impfen zu lassen?

Ich habe mich gut informiert und auch mit Athleten aus Großbritannien gesprochen, die schon eine Impfung erhalten hatten. Auch mit meinem Hausarzt, der mich seit Jahren betreut und endlos viele Leistungstest bei mir gemacht hat, habe ich mich abgestimmt. 

Wie ist die Impfung abgelaufen? 

Ich wurde im Impfzentrum Sulzfeld mit dem Impfstoff von AstraZeneca (erst-)geimpft. Erst bin ich erschrocken, ob der langen Schlange. Es ging dann aber sehr schnell. In einer halben Stunde war ich durch. Bis auf leichte Schmerzen im Oberarm und etwas Müdigkeit in den Tagen nach der Impfung habe ich keine direkten Auswirkungen gespürt. 

Was können wir zusammen bewirken, wenn wir uns impfen lassen? 

Sich und andere schützen. Menschenleben retten. Möglichst bald zurück zu einem normalen Leben.

Auch auf seinen Social Media-Kanälen hat Sebastian Kienle seine Followerinnen und Follower mit dem Hashtag #ÄrmelHoch an seiner Corona-Impfgeschichte teilhaben lassen, denn er findet: „Mit meiner Reichweite geht auch Verantwortung einher.“ In einem Video auf seinem Facebook-Kanal erzählt der Profisportler ausführlich von den Hintergründen seiner Entscheidung und der Motivation, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen. Darin erklärt er auch, wie er Risiken und Nutzen abwägt und wie wichtig es ist, sich richtig zu informieren.